← Zurück zur Übersicht
Neuigkeiten bei AXA
NEU: AXA erhöht Deckungssumme bei Bergekostenversicherung
Die rasante Steigerung von Such- und Bergungskosten bei Flugunfällen – insbesondere durch teure Hubschraubereinsätze, aber auch durch penible Abrechnungen von Bergrettungs- und Feuerwehreinsätzen – verursacht den Flugsportler oft kaum erschwingliche Kosten. Vermehrt werden auch hohe Rechnungen für „Leereinsätze“ gestellt, wenn etwa Not- und Außenlandungen im alpinen Bereich immer öfter Such- und Rettungseinsätze rechtfertigen.
Um diese Kosten vernünftig abzudecken bietet AXA ab Jahresbeginn 2011 in Verbindung mit der Halterhaftpflichtversicherung die Möglichkeit einer erhöhten Bergekostenversicherung. Für nur EUR 20,-- kann die Deckungssumme auf EUR 10.000,-- erhöht werden. Dieser Betrag liegt unter den derzeitigen Angeboten für OeAeC Mitgliedern (EUR 32,--) oder Förderern der Österreichischen Bergrettung (EUR 22,--).
Auch für Tandempiloten/Passagiere gibt es die Möglichkeit ,im Rahmen der AXA Tandemversicherung die Deckungssumme auf insgesamt EUR 10.000,-- zu erhöhen, die Zusatzprämie kostet hier EUR 30,--
NEU: AXA bietet Versicherungsschutz für Speedflyer
Trotz einer derzeit unklaren luftfahrtrechtlichen Zuordnung als Flugsportgerät bietet AXA nun auch für Speedflyer eine Halterhaftpflicht-Versicherung im üblichen Deckungsumfang für Paragleiter mit weltweiter Deckung (außer US).
Und weil der „Playground“ der Speedflyer üblicher Weise hochalpines Gelände ist und dort schon einmal ein aufwendiger Rettungseinsatz verursacht werden kann hat man in das AXA Versicherungspaket für Speedflyer sinnvoller Weise auch erhöhte Bergungskosten bis EUR 10.000,-- mit eingepackt.
Die Jahresprämie für diesen Versicherungsschutz beträgt EUR 110,-- und ist für OeAeC-, DHV und DÖSV-Mitglieder auf EUR 100,-- ermäßigt.

 

← Zurück zur Übersicht